RD1/2-M Rotorelektronik

Sprache auswählen

RD1/2-M digitale miniatur Rotorelektronik
RD1-M digitale 1-Kanal Rotorelektronik, 16 Bit Auflösung.
RD2-M digitale 2-Kanal Rotorelektronik, 16 Bit Auflösung.

Hier erfolgt die Aufbereitung des vom Sensor erfassten Signals. Wir haben einen Asic entwickelt der Signalaufbereitung, Verstärkung, Filterung, Digitalisierung, Linearisierung, Spannungs- und Stromquelle digital einstellbar in einem IC beherbergt.

Damit kann, eine noch nie da gewesene Genauigkeit erreicht werden. Ein Asic enthält die Signalaufbereitung von jeweils 2 Kanälen, je nach Anwendungsgebiet (DMS, PT100, Thermoelement, Spannungen, Strom..).

Ein weiterer entscheidender Vorteil beruht auf der konsequent berührungslosen Spei-sung und digitalen Datenübertragung. Die Rotorelektronik kann auch alternativ mit Batterie versorgt werden.

RD1/2-M Rotorelektroniken


 

Rotorelektronik RD1-M 1-Kanal

  • Energieversorgung der Rotorelektronik: Induktive- oder Batterieversorgung möglich.
  • Sensorversorgung Spannung: Temperaturkompensiert, Sensorversorgung wahlweise 0-5V einstellbar, in 65536 Stufen (16 Bit); oder 0-1,2V, einstellbar in 65536 Stufen (16 Bit).
  • Sensorversorgung Strom: Sensorversorgung, wahlweise 0-250µA in 32 Stufen (5 Bit), Temperaturkoeffizient unkompensiert, 900 ppm/°C, Innenwiderstand 500 kΩ.
  • DMS Messung: Voll-, Halb- und Viertelbrücke in Dreileitertechnik und Vierleiter-technik möglich. Shunt - Kalibration durch Brückenverstimmung.
  • Temperatur Messung mit RTD z. B. PT100: In Dreileitertechnik und Vierleiter-technik möglich.
  • Temperatur Messung mit Thermoelementen: Sensorbrucherkennung bei Thermoelementen durch zusätzliche interne Stromquellen 100µA, wahlweise bis zu vier Thermoelemente (galvanisch nicht getrennt) oder 2 Kanäle differentiel, mit interner und externer Kaltstellenkompensation für höchste Genauigkeit.
  • Onchip - Temperaturmessung: Dadurch wird eine digitale Temperaturkompen-sation über den gesamten Arbeitsbereich erreicht. Chip Temperatur kann über USB an der Wiedergabe ausgelessen werden.
  • Filterung: Einstellbare Digitalfilterung der Messwerte im Asic, auf der Rotorelek-tronik.
  • Verstärkung: Es wird ein sehr niedriges Rauschen erreicht: 0 - 10Hz < 1µV, aktive Offsetkompensation < 1µV, typische Verstärker Nichtlinearität 0,02%. In weiten Grenzen einstellbare Verstärkung 1 bis 100. Alle Verstärkungswerte können digital und genauer als 0,06% kalibriert werden.
  • Funkstrecke: Vollständig digitaler HF-Sender, in zwei Versionen Nah- und Fern-bereich. Nahbereich 10,7 MHz, >200 Kbps, Temperaturkompensiert, weitere Frequenzen in Vorbereitung, Temperaturbereich -40°C - 150°C. Fernbereich 2,4 GHz bidirektional, 3 Mbps, unterstützt 5 verschiedene Betriebssystem - Kanäle, Temperaturbereich -40°C - 85°C.
  • Auflösung: 16-21 Bit, je nach Anwendung.
  • Signalfrequenz: 1 kHz, höhere Signalfrequenzen in Vorbereitung.
  • Abmessungen: 35mm x 14mm, kleiner auf Anfrage.
  • Schutzgrad IP 67: (bei entsprechender Installation).
  • Um den optimalen Abstand bei induktiver Energieübertragung zu erreichen, ist der Installationskit IK-1M nötig.
  • weitere Funktionen siehe Datenblatt.

Datenblatt Rotorelektronik RD1-M

Rotorelektronik RD1-M 1-Kanal

 

Rotorelektronik RD2-M 2-Kanal

  • Energieversorgung der Rotorelektronik: Induktive- oder Batterieversorgung möglich.
  • Sensorversorgung Spannung: Temperaturkompensiert, Sensorversorgung wahlweise 0-5V einstellbar, in 65536 Stufen (16 Bit); oder 0-1,2V, einstellbar in 65536 Stufen (16 Bit).
  • Sensorversorgung Strom: Sensorversorgung, wahlweise 0-250µA in 32 Stufen (5 Bit), Temperaturkoeffizient unkompensiert, 900 ppm/°C, Innenwiderstand 500 kΩ.
  • DMS Messung: Voll-, Halb- und Viertelbrücke in Dreileitertechnik und Vierleiter-technik möglich. Shunt - Kalibration durch Brückenverstimmung.
  • Temperatur Messung mit RTD z. B. PT100: In Dreileitertechnik und Vierleiter-technik möglich.
  • Temperatur Messung mit Thermoelementen: Sensorbrucherkennung bei Thermoelementen durch zusätzliche interne Stromquellen 100µA, wahlweise bis zu vier Thermoelemente (galvanisch nicht getrennt) oder 2 Kanäle differentiel, mit interner und externer Kaltstellenkompensation für höchste Genauigkeit.
  • Onchip - Temperaturmessung: Dadurch wird eine digitale Temperaturkompen-sation über den gesamten Arbeitsbereich erreicht. Chip Temperatur kann über USB an der Wiedergabe ausgelessen werden.
  • Filterung: Einstellbare Digitalfilterung der Messwerte im Asic, auf der Rotorelek-tronik.
  • Verstärkung: Es wird ein sehr niedriges Rauschen erreicht: 0 - 10Hz < 1µV, aktive Offsetkompensation < 1µV, typische Verstärker Nichtlinearität 0,02%. In weiten Grenzen einstellbare Verstärkung 1 bis 100. Alle Verstärkungswerte können digital und genauer als 0,06% kalibriert werden.
  • Funkstrecke: Vollständig digitaler HF-Sender, in zwei Versionen Nah- und Fern-bereich. Nahbereich 10,7 MHz, >200 Kbps, Temperaturkompensiert, weitere Frequenzen in Vorbereitung, Temperaturbereich -40°C - 150°C. Fernbereich 2,4 GHz bidirektional, 3 Mbps, unterstützt 5 verschiedene Betriebssystem - Kanäle, Temperaturbereich -40°C - 85°C.
  • Auflösung: 16-21 Bit, je nach Anwendung.
  • Signalfrequenz: 1 kHz, höhere Signalfrequenzen in Vorbereitung.
  • Abmessungen: 35mm x 14mm, kleiner auf Anfrage.
  • Schutzgrad IP 67: (bei entsprechender Installation).
  • Um den optimalen Abstand bei induktiver Energieübertragung zu erreichen, ist der Installationskit IK-1M nötig.
  • weitere Funktionen siehe Datenblatt.

Datenblatt Rotorelektronik RD2-M

Rotorelektronik RD2-M 2-Kanal

Kontaktdaten:

Kontakt:  
Stork Elektronik Tel: +49-08031-9019465
Schwalbenweg 4 Fax:+49-08031-9019548
83026 Rosenheim Mobil 017621042278
Website: http://www.stork-elektronik.de E-mail: info@stork-elektronik.de
Kontaktformular Newsletter